LONGNECK WOMEN | LOIKAW

• RINGE FÜR DIE EWIGKEIT • Aus ihrem Heimatland Myanmar vom Militär vertrieben, lebten jahrelang viele Frauen der Kayan Lahwi/Padaung (Langhalsfrauen) ohne jegliche Rechte in Thailand. Dort wurden sie von geschäftstüchtigen Reiseveranstaltern in künstli…

• RINGE FÜR DIE EWIGKEIT •

Aus ihrem Heimatland Myanmar vom Militär vertrieben, lebten jahrelang viele Frauen der Kayan Lahwi/Padaung (Langhalsfrauen) ohne jegliche Rechte in Thailand. Dort wurden sie von geschäftstüchtigen Reiseveranstaltern in künstlichen Dörfern angesiedelt, um dort Eintritt zahlenden Touristen ein exotisches Dorfleben vorzugaukeln. Menschenrechtsorganisationen bezeichnen diese Siedlungen als Menschenzoos. Seit der schrittweisen Öffnung Myanmars und den Friedensbemühungen seitens der Regierung kehren die Kayan Lahwi in ihre Heimat zurück und können ihr Leben wieder selbst bestimmen. Seit 2018 ist es für Touristen möglich die Dörfer der Kayan Lahwi wie Panpet, unweit der Stadt Loikaw, ohne ein spezielles Permit auf eigene Faust zu besuchen.

Reportage mit 48 Fotos und Text (ca. 6.000 Zeichen)

Diese Seite richtet sich an Bildredakteur*innen, Webdesigner*innen und Grafiker*innen, die für ihre Projekte Fotos und Reportagen suchen. Die hier hinterlegten Daten sind nur zum Layout geeignet und können für Ihr Projekt kostenlos herunter geladen werden. Für weitere Optionen der Verwendung und für die Anforderung der Feindaten wenden Sie sich bitte an den Fotografen: Mario Weigt, info@asia-stories.com.

0,00 €

(0 )

(0 )

(0 )

LONGNECK WOMEN | LOIKAW

Weitersagen

Wählen Sie Bilder aus, indem Sie darauf klicken, oder wählen Sie .